naturheilpraxis

Bettina struch
 

meine

philosophie

Für meine Behandlungen nutze ich das Wissen dreier großer Lehren innerhalb der Naturheilkunde. So kann ich aus verschiedenen Blickwinkeln und durch unterschiedliche anamnestische Verfahren eine gezielte Diagnose stellen.

Ich arbeite mithilfe der Traditionellen Chinesischen Medizin  (TCM). Seit Jahren behandle  ich meine Klienten mit der Tuina-Massage, welche durch die lange Dauer (60 Minuten) und die Arbeit am ganzen Körper besonders intensiv und langanhaltend ist. Je nachdem, ob meine Patienten sich in einem Zustand der Fülle oder der Leere befinden, verwende ich diese manuelle Technik oder führe alternativ eine Akupunktursitzung durch.

Ergänzend zur TCM übe ich die Paracelsusmedizin aus. Diese beschäftigt sich unter anderem mit der über 2000 Jahre alten Pflanzenheilkunde, die ich auf vielfältige Art und Weise anwende: klassisch in Form von Tees, homöopathisch zur inneren und äußeren Anwendung oder als spagyrische Mischung.

Die Humoralpathologie komplettiert mein Arbeiten. Ärzte wie einst Hippokrates v. Kos (um 400 v. Chr.) und Bernhard Aschner (1883-1960) prägten diesen Begriff. Bei der Humoralpathologie geht es darum, die Säfte des Menschen zu regulieren. Schleim, Blut und Galle bringe ich durch Ausleitverfahren und aufbauende Therapien ins Gleichgewicht.

Zusätzlich erhalten meine Klienten Therapieempfehlungen in den Bereichen Bewegung und Ernährung. Nur so kann nach meiner Überzeugung eine individuelle und ganzheitliche Betreuung gewährleistet werden.

 

therapie

verfahren

Tuina-Massage

Hierbei handelt es sich um eine der fünf Säulen der traditionellen chinesischen Medizin. Der Begriff setzt sich sich aus den Worten Tui=schieben und Na=greifen zusammen, wodurch sich die Zielsetzung dieser Massage bereits erklärt. Es geht darum Energie voranzutreiben und Angestautes abzutransportieren. Ich beginne mit oberflächlichen Streichungen und gehe dann lokal auf die einzelnen Akupressurpunkte ein.

AKupunktur

Mit der zweiten Säule der TCM beeinflusse ich das energetische Gleichgewicht mit Nadeln bzw. Dauernadeln. Besonders bei Zuständen der Fülle, z.B. Kopfschmerzen, Verspannungen und Überarbeitung ist diese Therapieform angezeigt.

schröpfen

​Indem ich das medizinische Schröpfglas mit Unterdruck aufsetze, zieht es die oberen Hautschichten in sein Inneres. Es kommt zu einer lokalen Mehrdurchblutung, die einzelnen Gewebeschichten verbessern ihre Verschiebbarkeit zueinander, wodurch eine Schmerzlinderung erreicht wird. Die Schröpfkopfmassage wird bereits seit 5000 Jahren durchgeführt und eignet sich sowohl bei lokalen Verspannungen als auch zur systemischen Reflexzonentherapie.  

 
Quaddeln

Hierbei handelt es sich um eine Form der Neuraltherapie. Mittels Spritze wird das geeignete Arzneimittel direkt in die Lederhaut injiziert. Es entsteht eine deutlich sichtbare Erhebung, die von mir einmassiert wird. Je nach gewähltem Mittel bzw. Ort der Anwendung erreiche ich eine Entstörung von Narbengewebe, Linderung von Schmerzen oder Segmentstimulierung. 

Naserödern

Ich gehe mit einem in Reflexöl getränkten Wattestäbchen in die einzelnen Nasenkanäle. Auch hier finden wir ein vielfältiges Einsatzgebiet. Sowohl lokal bei Allergien und Sinusitiden als auch systemisch im ganzen Schleimhautbereich hilft diese Therapie. Egal ob Nase, Darm oder Uterus, unsere Schleimhäute sind immer gleich aufgebaut. Das Rödern der Nase hat deshalb eine positive Wirkung auf unseren ganzen Körper. 

Bewegungs
Therapie

Aus meinen Erfahrungen als Sporttherapeutin gebe ich gerne Atemübungen, Entspannungs-techniken sowie Mobilisations- und Kräftigungsübungen für zuhause mit. 

ernährungs
Beratung

„Man ist, was man isst“. Jede meiner Beratungen wird mit diätetischen Maßnahmen aus der Temperamente-Lehre komplettiert, die alle Nahrungsmittel in „feucht & trocken, warm & kalt“ einteilt. So können beispielsweise hitzige Erkrankungen wie Entzündungen mit kühlenden Lebensmitteln positiv beeinflusst werden.

Phytotherapie

Die Arbeit mit Heilkräutern ist elementar für jede Heilpraktikerin. Diese Form der Stoffwechselregulation gibt es sowohl in der chinesischen wie auch in der europäischen Naturheilkunde. Ich habe mich dafür entschieden, mit heimischen Pflanzen zu arbeiten, da sie optimal auf unseren Organismus einwirken.

 

über mich

Ausbildung zur Pharmazeutisch-

technischen Assistentin

Würzburg

 

Ausbildung zur Sporttherapeutin 

Gluckerschule, Stuttgart

 

Weiterbildung zur Tuinamasseurin 

Societas Medicinae Sinensis, München

 

TCM-Praktikum 

General Hospital of Malta, Valetta

 

Ausbildung zur Heilpraktikerin 

Paracelsusschule, Stuttgart

 

Weiterbildung in Traditioneller Europäischer Naturheilkunde

Zentrum für Naturheilkunde, München

Homöopathie Intensivlehrgang

Zentrum für Naturheilkunde, München 

KlaNGtherapie grundkurs

Zentrum für Naturheilkunde, München

 

KONTAKt und

honorar

Anschrift

Leopoldstraße 32

80802 München

Wegbeschreibung/

Öffentlich

Haltestelle: Giselastraße U 3/6. Steigen sie stadteinwärts die Treppe hinauf (Ausgang mit dem Buchstaben "E"). Mein Name steht noch nicht an der Tür. Folgen sie dem Schild meiner Kollegin "Heilpraktikerin Brand". Die Haustüre ist bis 19 Uhr offen, erst danach müssen sie klingeln, um in den vierten Stock zu gelangen. 

termine

Nach Vereinbarung unter:

Telefon: 089 95497112

Email: bettina.struch@gmx.de

honorar

Die Behandlungsgebühr beträgt 68€ für 60 Minuten. Darin sind keine Materialkosten enthalten. Auf Wunsch erhalten sie im Anschluss an die Behandlung eine Rechnung für Ihre private Zusatzversicherung nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker.

© 2017 by Bettina Struch. Proudly created with Wix.com          Impressum